“Yoga stärkt dein Immunsystem” – Mythos oder Wahrheit?

Es gibt viele Mythen über die Wunderwirkung des Yoga und zum Glück gibt es heutzutage mindestens genauso viele wissenschaftliche Studien, die den Wahrheitsgehalt von Pauschalaussagen oder Werbeversprechen aus der Yogawelt kritisch überprüfen.

Und wie schön es doch ist, dass einige Ansätze, die wir bisher vielleicht geahnt oder uns gewünscht haben, auch von wissenschaftlicher Seite bestätigt werden. Die Ergebnisse dieser beiden Studien sprechen dafür, dass der Mythos „Yoga stärkt das Immunsystem“ stimmt.

 

Studio 1: Yoga kann das Immunsystem innerhalb einer Woche stärken

Diese Studie der Universität Oslo ist zwar aufgrund der geringen Teilnehmerzahl nicht repräsentativ, dennoch kann sie zumindest als Hinweis für die Wirkungsweise von Yoga gesehen werden. Für diesen Versuch wurden 10 Probanden in zwei Gruppen geteilt, von deinen eine täglich vier Stunden Yoga (Asana, Pranayama und Meditation) praktiziert hat, während die andere lediglich einen Spaziergang machte und entspannte Musik hörte. Vor und nach den Sitzungen wurden jeweils Blutproben genommen. Die nachfolgenden Untersuchungen verglichen die Genexpressionsprofile der peripheren mononukleären Blutzellen (PBMC) zwischen beiden Gruppen. PBMC spielen eine wichtige Rolle im Immunsystem und bei der Infektions-Bekämpfung. Die Ergebnisse zeigten, dass Yoga 111 Gene beeinflusste, während die Probanden in der Kontroll-Gruppe nur Veränderungen in 38 Genen aufwiesen. Das klingt auf jeden Fall so vielversprechend, dass wir uns freuen, wenn dieses Experiment noch mal in einem repräsentativen Rahmen wiederholt wird! (Hier gehts zur kompletten Studio: LINK)

Studie 2: Yoga senkt die Entzündungsmarker
Entzündungsmarker sind ein Spiegel der Funktionsweise unseres Immunsystems. Niedrige Entzündungswerte sprechen für ein starkes Immunsystem und senkt die Gefahr vieler Erkrankungen. In einer Studie mit 200 Brustkrebspatientinnen hat haben 50% der Versuchsteilnehmerinnen 12 Wochen lang mindestens 2x je Woche für 90 Minuten Yoga praktiziert, während die anderen 50% weiterhin kein Yoga geübt haben. Am Ende der Versuchszeit, hat die Gruppe, die Yoga praktiziert hat, angegeben sich deutlich weniger Erschöpfung und dafür vitaler zu fühlen. Die Laboruntersuchungen haben ergeben, dass alle 3 Entzündungsmarker im Blut 10 – 15% zurückgegangen sind. (Hier gehts zur kompletten Studie: LINK)
Die Erfahrung, dass man sich nach dem Yoga besser fühlt als vorher, haben wir wahrscheinlich alle schon mal gemacht. Wie erfreulich, dass auch die Forschung tendenziell zu dem Ergebnis kommt, dass Yoga nicht nur gut tut, sondern auch nachweislich gesund macht und unser Immunsystem stärkt. Wenn du dich also auch sinnvoll für den Herbst wappnen möchtest, empfehlen wir dir, denn Matte zu schnappen und ab ins nächste yfd Studio zu kommen, um mit uns zu praktizieren. Du findest uns in Berlin SchönebergKreuzberg und Friedrichshain.

 

Um immer auf dem neusten Stand zu Angeboten, Specials und Aktionen zu bleiben, abonniere unseren Newsletter hier.